2021 brs leipzig – büro recht steuern

Rechtsanwalt Karsten Fiedler Telefon: +49 341 91027348

Neue Glocken für St. Albert in Leipzig-Wahren

Die katholische Kirche St. Albert in Leipzig-Wahren benötigt neue Glocken, da die alten nach 60 Jahren verschlissen sind. Der Kostenrahmen bewegt sich bei 90 000 EUR. Ein Teil dieser Kosten ist durch die Pfarrgemeinde aufzubringen.

Die römisch-katholische Pfarr- und Klosterkirche St. Albert im Leipziger Stadtteil Wahren konnte im November ihr 60-jähriges Kirchweihfest feiern. Nach dieser langen Zeit sind Verschleißerscheinungen an den Glocken aufgetaucht, zumal diese aus Eisenguss sind. Daher macht es sich erforderlich, dass eine Glocke ausgetauscht und in Bronzeguss neu gegossen wird. Das hat eine wesentlich längere Lebensdauer zur Folge.

Die Kosten für diese Erneuerung werden etwa 90 000 EUR betragen. Davon wird ein Drittel vom Dominikanerkonvent getragen. Ein weiteres Drittel übernimmt das Bistum. Doch das restliche Drittel muss durch die Gemeinde selbst finanziert werden. Um das zu erreichen, hat sich eine IG Glockenstuhl konstituiert, wobei IG zunächst für Ideengemeinschaft steht. Durch diese IG sollen Ideen für die Finanzierung und Leute mit kreativen Beiträgen gesucht werden. Ideen sind schon geäußert worden. So könnte die alte Glocke zerschlagen und die entstandenen Bruchstücke an Interessenten verkauft werden. Eine weitere Idee ist, dass talentierte Gemeindemitglieder Bastelarbeiten durchführen oder Marmelade kochen, die auf einem Basar verkauft werden kann. Vielleicht ist auch der Verkauf einer Kerze mit einer speziellen Gestaltung möglich. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Aber auch Spenden sind willkommen. So ist die erste Spende bereits beim ersten Treffen der IG persönlich übergeben worden. Es ist natürlich auch eine aktive Öffentlichkeitsarbeit zu leisten. So können Artikel im Stadtteilblatt von Wahren und Möckern, dem „Viadukt“, im „Auenkurier“ von Lützschena-Stahmeln, im Schkeuditzer Stadtboten und weiteren ortsbezogenen Blättern Artikel über das Anliegen veröffentlicht werden. Aber auch Meldungen in der Presse sollen erfolgen. So können auch Leute außerhalb der Gemeinde angesprochen werden und sich engagieren.

Das neue Geläut soll nur Gottes Ehre und Frieden verkünden, aber sein Ruf soll auch bei ernsten Dingen nicht überhört werden. Nie sollen aber diese Glocken für Kriegszwecke vom Kirchturm geholt werden und zur Vernichtung des Lebens und der Schöpfung missbraucht werden. Die Erneuerung der Glocken ist aber nicht das Einzige. Als nächstes müssen Erneuerungen an der Orgel ausgeführt werden.

Also besuchen Sie den Basar und erwerben Artikel, um die Finanzierung zu unterstützen. Aber auch Spenden sind jederzeit willkommen. Wenden Sie sich an das Pfarramt St. Albert, Georg-Schumann-Str. 336, 04159 Leipzig.

Tags: ,

Autor: Karsten Fiedler am 28. Mrz 2013 15:45, Rubrik: Leipzig, Lützschena,
Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentare geschlossen.

© 2021 brs leipzig – büro recht steuern Rechtsanwalt Karsten Fiedler Telefon: +49 341 91027348